Urlaub & Freizeit

Die Lvdwig Bar im Hotel Beethoven Wien bringt die Historie der Stadt auf den Gaumen

Barkeeperin Isabella Lombardo kreiert die „Vienna in 6 sips“-Kollektion © Hotel Beethoven Wien

„Vienna in 6 sips“

Eine Zeitreise durch verschiedene Themen der geschichtsträchtigen Stadt Wien kombiniert mit inspirierenden Geschmackserlebnissen: Die Lvdwig Bar im Hotel Beethoven Wien ist eleganter, intimer und audiophiler Bar-Hotspot im Herzen der Hauptstadt Österreichs und bringt mit den „Vienna in 6 sips“-Kreationen Kultur, Geschichte und Traditionen der Stadt auf den Gaumen. Kreiert von „Falstaff Barwoman of the Year 21“ Isabella Lombardo, spiegeln die sechs originellen Cocktails je ein anderes Stockwerk des Boutique-Hotels wider, welche wiederum für unterschiedliche Themen der Wiener Kulturgeschichte stehen. Nach einem Tag voller Kultur können die „Vienna in 6 sips“-Cocktails an milden Herbsttagen auch im neuen LVDWIG Schanigarten verkostet werden – als kulturelle Highlights locken unter anderem die Ausstellungen „Modigliani. Revolution des Primitivismus“ bis zum 9. Januar in der Albertina oder „Tizians Frauenbild“ bis zum 16. Januar im Kunsthistorischen Museum Wien.

Teil der „Vienna in 6 sips“-Reihe ist der „VER SACRUM“. Gemixt aus Appleton Estate 12y Rum, Aperol, Gelber Chartreuse, Zitrone und Karamell, spiegelt er die Epoche der Wiener Secession und damit den zweiten Stock des Vier-Sterne-Boutique-Hotels wider. Das von den Begründern des Wiener Jugendstils und den Vertretern der Secession geprägte Stockwerk steht ganz im Zeichen der Kunst. So sind die individuell gestalteten Zimmer Persönlichkeiten wie Joseph Maria Olbrich und Egon Schiele gewidmet und enthalten Ausstellungsplakate und Nachdrucke von Originalmotiven der verschiedenen Secessions-Künstler.

Der Namensgeber des Hotel Beethoven Wien findet sich im dritten Stock wieder: Die Zimmer zollen Beethoven selbst sowie seinen Zeitgenossen wie Joseph Haydn oder Franz Liszt Tribut. Der dazu passende Cocktail in der Lvdwig Bar heißt „Dear Minona, 1813“ – eine Hommage an Beethovens uneheliche Tochter – und wird aus Père Magloire Fine Calvados, La Mauny VSOP Rum, Angostura, Mancino Vermouth, Rosinen, Apfel, Kardamom und Zimt zubereitet.

Für die Zeit der starken Frauen des Fin de Siècle, darunter die „rote Erzherzogin“ Elisabeth Petznek sowie die erste weibliche Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner, und damit für das sechste Stockwerk des Hauses steht der Cocktail „Suffragetten“. Olmeca Altos Plata Tequila, Maraschino, Paragon Cordial, Limette, Hibiskus und Morgentau spielen hier zusammen, um den Geist der starken Frauen und das Lebensgefühl der letzten zwei Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts zum Geschmackserlebnis für Gäste zu machen.

Auch im Herbst dürfen sich Gäste der Lvdwig Bar über wiederkehrende besondere Events freuen. Ab Oktober erwarten sie wieder jeden Mittwoch die „Bubbly Music Wednesdays“ mit Live-Musik und ab November neu der „Boozy Brunch“ jeden Sonntag von 10 bis 15 Uhr. Weitere Informationen unter www.lvdwig.bar. Informationen zum Hotel Beethoven Wien und Buchung unter www.hotel-beethoven.at.

Quelle: Hotel Beethoven Wien

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: