Singleleben

Störfaktor Smartphone: Singles sehen Handynutzung beim ersten Date als No-Go

Parship Umfrage zeigt: Die Mehrheit der Partnersuchenden empfindet die ausgedehnte Handynutzung beim ersten romantischen Treffen als störend. Anrufe, Nachrichten und endloses Scrollen gelten bei Männern und Frauen als Fauxpas. Auch auf dem Tisch ist das Handy unerwünscht.

Als ständiger Begleiter erleichtert uns das Smartphone in vielen alltäglichen Situationen das Leben. Beim ersten Date hat der Blick auf das Handy jedoch nichts verloren. Dieser Meinung ist die Mehrheit der Singles. Für 90 Prozent der Alleinstehenden ist demnach das Lesen oder Versenden von WhatsApp-Nachrichten oder SMS ein absolutes No-Go während des ersten Dates. Auch Telefonanrufe anzunehmen, wird von 87 Prozent als störend wahrgenommen. Am besten sollten Alleinstehende vor dem ersten Treffen ihr Handy direkt auf lautlos stellen. 85 Prozent der Befragten sehen es nämlich gar nicht gern, wenn sich das Smartphone während des Treffens bei jeder Nachricht laut meldet und das Gespräch unterbricht. Vor allem Frauen wünschen sich, dass die mobilen Begleiter in der Tasche bleiben, sodass man sich ganz auf sein Gegenüber konzentrieren kann (77 Prozent; Männer: 63 Prozent). Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (http://www.parship.de) unter mehr als 1.000 Partnersuchenden in Deutschland.

Social Media – ein echter Date-Killer

Likes, Posts und Kommentare sollten am besten bis nach dem Date warten: Auch wenn das Essen fabelhaft aussieht oder die Abendsonne den Himmel in tolle Farben verwandelt, wollen 87 Prozent der Befragten nicht, dass ihr Date das Handy zückt und einen Schnappschuss auf Social Media teilt. Selbst jüngere Singles geben an, schon das passive Scrollen durch Instagram, TikTok und Co. als störend zu empfinden. Da können auch gut gemeinte Memes nicht helfen. Denn wer meint, sein Herzblatt mit witzigen Fotos, GIFs oder Videos für sich zu gewinnen, liegt falsch. Drei Viertel der Singles (75 Prozent) hätten keine Lust, durch den Smartphone-Fundus des Anderen zu scrollen. Besonders Single-Frauen schreckt Mann damit ab (79 Prozent; Männer: 70 Prozent).

Singles setzen auf unvoreingenommenes Kennenlernen

Dank Social Media können in wenigen Minuten der letzte Urlaub, die liebsten Aktivitäten oder das niedliche Haustier des_der potentiellen Partner_in unter die Lupe genommen werden. Auch wenn es über Facebook und Co. leicht ist, schon vor dem Date einiges über sein Gegenüber herauszufinden, sollte man seine Schnüffel-Ergebnisse nicht beim Date präsentieren. 79 Prozent der Singles fänden es nämlich unangenehm, wenn sie mit ihren Social Media-Profilen konfrontiert werden würden.

Da Smartphones aus unserem Leben allerdings kaum wegzudenken sind, lässt sich der kurze Blick auf den Bildschirm manchmal kaum vermeiden. Immerhin 18 Prozent der Single-Männer empfinden es auch störend, wenn die Angebetete ihr Handy den ganzen Abend lang komplett ignoriert (Frauen: 16 Prozent).

Single-Experte und Parship-Coach Eric Hegmann rät: „Geben Sie Ihrem Gegenüber das Gefühl, dass Sie sich voll und ganz auf das Gespräch konzentrieren und sich nicht so einfach ablenken lassen. Der ständige Blick auf das Smartphone kann den Gesprächsfluss nachhaltig stören und wird von Ihrem Gegenüber als mangelndes Interesse gedeutet. Dabei geht es doch beim ersten Date darum, den neuen Kontakt kennenzulernen und den Eindruck zu hinterlassen, dass man auch später in einer Beziehung ein aufmerksamer Partner sein wird.“

Über die Studie

Für die vorliegende Umfrage hat Parship 1.340 Mitglieder ab 18 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im August 2020 statt.

Quelle: Parship

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: