Liebe & Partnerschaft

Mitten ins Herz: Zwei Drittel der Singles glauben an die Liebe auf den ersten Blick

Parship-Umfrage zeigt: Besonders weibliche Partnersuchende haben sich schon auf den ersten Blick verliebt (44 Prozent). War das erste Date angenehm, bleibt beiden Geschlechtern am ehesten die positive Ausstrahlung des Gegenübers in Erinnerung. Der Kleidungsstil hingegen hinterlässt selten einen bleibenden Eindruck.

Ein Blick in die Augen und es funkt: Viele Mythen ranken sich um die Liebe auf den ersten Blick. Zwei Drittel der Alleinstehenden (67 Prozent) glauben daran, dass nur Sekunden ausreichen, um romantische Gefühle zu entwickeln. 40 Prozent sprechen aus eigener Erfahrung: Sie haben sich schon auf den ersten Blick verliebt. Dabei haben häufiger die weiblichen Singles (44 Prozent) bei der ersten Begegnung Herzklopfen gehabt als die männlichen (35 Prozent). Für etwa jeden Dritten brauchen Gefühle hingegen Zeit: 30 Prozent der befragten Singles sind der Meinung, dass die Liebe auf den ersten Blick nicht existiert und Gefühle sich erst entwickeln müssen. Lediglich drei Prozent glauben gar nicht, dass der Funke auf den ersten Blick überspringen kann. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (http://www.parship.de) unter mehr als 4.200 Partnersuchenden.

Eine positive Ausstrahlung trifft direkt ins Herz

Amors Pfeil trifft die Singles nach einem angenehmen ersten Treffen vor allem, wenn ihr Gegenüber durch eine positive Ausstrahlung glänzt (46 Prozent). Auch ein gutes Gespräch mit dem Flirtpartner bleibt 40 Prozent der Befragten lange im Gedächtnis. Besonders die Single Ladys denken gerne an die Unterhaltung beim Date zurück (43 Prozent, Männer: 37 Prozent). Männern bleibt ein sympathisches Gesicht in Erinnerung (39 Prozent, Frauen: 20 Prozent). Ein Drittel der männlichen Alleinstehenden zeigt sich außerdem beeindruckt vom herzlichen Lachen ihres Dates (33 Prozent).

Auf die inneren Werte kommt es an

Markante Äußerlichkeiten spielen bei der Partnersuche hingegen kaum eine Rolle: Nur etwa jeder neunte Single (11 Prozent) denkt beim Rückblick an das erste Date an Details wie Tattoos oder Sommersprossen. Noch seltener ist das Outfit des Dates entscheidend: Gerade einmal sechs Prozent geben an, dass ihnen der Kleidungsstil des anderen im Gedächtnis geblieben ist. Einen nachhaltigen Eindruck können Männer aber mit einer angenehmen Stimme (31 Prozent) sowie einem ähnlichen Humor und einem gepflegten Erscheinungsbild hinterlassen (jeweils 30 Prozent). Auch Gentlemen überzeugen: Über ein Viertel der Single-Frauen (27 Prozent) erinnert sich häufig daran, wenn ihr Date eine zuvorkommende Art an den Tag gelegt hat.

Parship-Psychologe und Paarberater Markus Ernst erklärt: „Der erste Eindruck zählt. Lernen wir jemanden kennen, verschaffen wir uns in wenigen Sekunden unbewusst ein Bild dieser Person, das nur schwer zu revidieren ist. Man spürt eine persönliche Anziehung, die durch visuelle Reize, aber auch durch das Verhalten des anderen hervorgerufen wird. Sie sorgt dafür, dass Glückshormone im Gehirn ausgeschüttet werden. Der Startschuss für die Achterbahn der Gefühle ist gefallen. Genießen Sie dieses Gefühl. Bedenken Sie aber auch, dass tiefe Zuneigung erst durch gegenseitiges Kennenlernen und Erleben gemeinsamer Höhen und auch Tiefen entsteht. Geben Sie sich diese Zeit.“

Über die Studie

Für die vorliegende Umfrage hat Parship 4.295 Mitglieder ab 18 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im Juni 2019 statt.

Quelle: Parship

Diesen Artikel jetzt teilen auf: