Food & Drink

Steigende Lebensmittelpreise: So kochen Familien gesund und günstig

Steigende Lebensmittelpreise und Lebenshaltungskosten machen es für viele Familien schwerer, frische und vollwertige Mahlzeiten auf den Tisch zu bringen. In der Familienküche, dem Online-Angebot für Eltern rund ums Essen und Kochen mit Kindern der Sarah Wiener Stiftung und BARMER, finden sie alltagsnahe Tipps, um beim Kochen Geld zu sparen und zugleich gut zu essen. „Die aktuelle Situation ist eine Herausforderung für Familien, besonders für diejenigen, die bereits zuvor mit knappen Budget haushalten mussten. Mit unseren Spartipps und Rezepten wollen wir Eltern darin unterstützen, ihre Familie vielseitig, frisch und dabei auch günstig zu ernähren. Und zwar ohne auf billige Sattmacher zurückgreifen zu müssen, die ihnen und ihren Kindern keinen ursprünglichen Geschmack geschweige denn die notwendigen Nährstoffe liefern“, erklärte Sarah Wiener, Köchin und Stiftungsgründerin.

Die Tipps der der Themenseite „Gesund und günstig kochen“ zeigen auf, wo Familien beim Einkauf, der Lagerung sowie der Zubereitung Geld und Energie sparen können, zum Beispiel durch

  • gezieltes Einkaufen und Kochen mit Wochenplänen und Saisonkalendern
  • die richtige Lagerung unterschiedlicher Lebensmittel oder
  • das Vorkochen größerer Mengen eines Gerichts.

„Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ist für die Entwicklung von Kindern besonders wichtig. In Zeiten steigender Lebensmittelpreise legen wir deshalb mit der Familienküche einen Schwerpunkt auf frisches und gleichzeitiges bezahlbares Kochen“, betonte Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER.

Neben Spartipps finden Eltern in der Familienküche eine umfangreiche Rezeptdatenbank mit preiswerten Rezepten, wie knusprigen Gemüse-Flammkuchen: sie können saisonal und auch mit Lebensmittelresten belegt werden, der Teig lässt sich auf Vorrat vorbereiten und einfrieren – und übriggebliebene Flammkuchenstücke schmecken am nächsten Tag auch kalt in der Kita, Schule oder auf der Arbeit. Zusätzlich bietet die Familienküche fertige Essenspläne für sechs bis zehn Euro pro Person und Woche, ein Kochbuch sowie zahlreiche Anregungen und Videos für das Kochen mit Kindern. Alle Angebote sind kostenfrei und online verfügbar.

Über die Familienküche

Die Familienküche ist die digitale Plattform für Eltern rund ums Essen und Kochen mit Kindern der bundesweiten Ernährungsinitiative Ich kann kochen! Das kostenfreie Angebot erklärt, wie sich Kinder beim Essenlernen entwickeln und unterstützt bei Herausforderungen am Esstisch. Kindgerechte Rezepte, hilfreiche Videos und Wochenpläne machen Lust, gemeinsam Lebensmittel zu entdecken, zu kochen und entlasten in der Organisation der Mahlzeiten. Die Initiative Ich kann kochen! wurde 2015 von Sarah Wiener Stiftung und BARMER ins Leben gerufen. Zusammen mit mehr als 25.000 Erzieherinnen und Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern sowie anderen Fachkräften begeistert sie Kita- und Grundschulkinder für eine vielseitige Ernährung. Die Familienküche bringt diese Erfahrungen aus dem Essalltag in Kitas und Grundschulen nach Hause. Für einen entspannten und ausgewogenen Essalltag in der Familie.
www.familienkueche.de

Quelle: BARMER

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: