Singleleben

Tattoos, Piercings oder Botox? Singles in Deutschland sind vorwiegend natürlich unterwegs

Parship Umfrage zeigt: Mehr als drei Viertel aller Singles verzichten auf Körperschmuck und Schönheitsbehandlungen und sind lieber natürlich unterwegs. Unter den anderen Alleinstehenden sind Tätowierungen die beliebteste Art, den eigenen Körper zu verzieren, gefolgt von Piercings. Deren Attraktivität polarisiert allerdings zwischen den Geschlechtern.

Was früher für irritierte Blicke im Bewerbungsgespräch oder geschockte Schwiegereltern sorgte, ist heute nicht mehr der Rede wert: Körperverzierungen wie Tätowierungen und Piercings sind mittlerweile zu einer etablierten und akzeptierten Methode geworden, der eigenen Individualität Ausdruck zu verleihen. Doch eine aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter mehr als 3.600 Alleinstehenden zeigt, dass mehr als drei Viertel der Befragten einen natürlichen Look bevorzugen – zumindest bei sich selbst (79 Prozent). Die beliebteste Art der Körperverzierung sind der Umfrage zufolge Tattoos: Mehr als jeder achte Single ist tätowiert (14 Prozent). Dabei lassen mit 20 Prozent am häufigsten Alleinstehende zwischen 40 und 49 Jahren ihre Haut kunstvoll verzieren, gefolgt von der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen mit 19 Prozent. Alleinstehende Golden Ager ab 60 sind mit 6 Prozent nur sehr selten tätowiert. Außerdem sind Tätowierungen bei Frauen etwas häufiger anzutreffen als bei Männern (Frauen: 16 Prozent, Männer: 12 Prozent). Ähnlich verhält es sich in Bezug auf Piercings: Frauen sind drei Mal häufiger gepierct als Männer (Frauen: 9 Prozent, Männer: 3 Prozent). Andere Arten des sogenannten Body Tunings, beispielsweise nicht-invasive Schönheitsbehandlungen wie Lasern, Beauty-Anwendungen wie künstliche Wimpern sowie kleinere oder größere schönheitschirurgische Anwendungen wie Botox oder Haartransplantationen, sind die Ausnahme. Weniger als 3 Prozent der Singles haben sich bereits solchen Behandlungen unterzogen.

Kleine Tätowierungen finden viele Singles attraktiv

Auch wenn Body Tuning nicht für den eigenen Körper infrage kommt, werden entsprechende Verschönerungen trotzdem oft als schön und sexy empfunden. Doch die Umfrageergebnisse zeigen auch: Art, Größe und Anwendungsort der Verzierung sind entscheidend. So kommen kleine Tätowierungen bei den befragten Singles besonders gut an. Ob am Fußgelenk oder an der Schulter, 35 Prozent finden dezent verzierte Haut attraktiv oder sehr attraktiv.

„Die Wahrnehmung von Attraktivität ist etwas sehr Persönliches. Lassen Sie sich daher nicht abschrecken, wenn ein:e potentielle:r Partner:in nichts mit Ihrem Körperschmuck anfangen kann. Der oder die Richtige nimmt Sie so, wie Sie sind.“

Eric Hegmann, Paartherapeut und Single-Coach

Männer stehen auf Frauen mit Körperpiercings, Botox mag fast keine:r

Insgesamt kommen Piercings am Körper, etwa im Bauchnabel, bei rund 16 Prozent der Singles gut an. Auffällig sind dabei große Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Knapp ein Viertel der Männer findet Piercings am Körper attraktiv (24 Prozent), wohingegen nur 8 Prozent der Frauen auf diese Art des Körperschmucks stehen. Bei Männern stehen zudem auch Intimpiercings hoch im Kurs: 19 Prozent der Befragten finden sie bei ihrem Gegenüber anziehend. Piercings im Gesicht kommen hingegen vor allem bei jüngeren Singles gut an, so nimmt ihre Attraktivitätswahrnehmung mit steigendem Alter ab (18-29 Jahre: 22 Prozent; 40-49 Jahre: 15 Prozent, ab 60 Jahre: 3 Prozent). Botox und aufgespritzte Lippen wirken auf alle Geschlechter und Altersklassen gleichermaßen unattraktiv. Nur 5 Prozent werden bei mit Botox behandelten Singles schwach, 4 Prozent lassen sich durch aufgespritzte Lippen verzücken.

Paartherapeut und Single-Coach Eric Hegmann sagt dazu: „Körperschmuck ist eine Ausdrucksform von Individualität und deshalb kann eine Zurückweisung sehr persönlich und verletzend wirken. Die Wahrnehmung von Attraktivität ist etwas sehr Persönliches. Lassen Sie sich daher nicht abschrecken, wenn ein:e potentielle:r Partner:in nichts mit ihrem Körperschmuck anfangen kann. Der oder die Richtige nimmt Sie so, wie Sie sind. Denn auch beim Körperschmuck gilt: Für eine langfristige, harmonische Beziehung müssen die inneren Werte passen, Oberflächlichkeiten sorgen nicht für eine sichere Verbindung.“

Quelle: Parship

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: