Wohnen & Leben

Wussten Sie, welche Versicherung bei Überspannungsschäden durch Blitzeinschlag zahlt?

Romy Schmidt, Schadenexpertin der IDEAL Versicherung, klärt Sie auf.

Mit der Sommerhitze kommen die Gewitter – und damit oft ein Blitzschlag. Trifft der Blitz ein Stromnetz, fließt kurzzeitig Strom mit sehr hoher Spannung aus der Steckdose. Diese hohe Überspannung kann angeschlossene Elektrogeräte schädigen oder sogar zerstören – selbst wenn sie ausgeschaltet sind. Sind fest eingebaute elektrische Installationen wie elektrische Rollläden oder die Heizsteuerung betroffen, so ist der Wohngebäudeversicherer der richtige Ansprechpartner. Für Überspannungsschäden an nicht fest installierten elektronischen Geräten und deren Bauteilen, zum Beispiel Computer, Drucker, Telefon oder Waschmaschine, springt die Hausratversicherung ein. Das gilt allerdings nur, wenn ein entsprechender Baustein für Überspannungsschäden abgeschlossen wurde. Wichtig: Rechnungen und Belege über den Kauf der beschädigten Geräte sammeln und umgehend die Hausratversicherung kontaktieren. Bis die Versicherung den Schaden geprüft hat, gilt es, mit der Reparatur zu warten. Denn bei umfangreichen Schäden kann es sein, dass zunächst ein Gutachter den Schaden prüft.

Mehr Infos aus dem Verbraucher-Alltag im IDEAL Magazin unter https://www.ideal-versicherung.de/magazin/.

Quelle: IDEAL Lebensversicherung a.G.

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: