Urlaub & Freizeit

Autofrei und klimaschonend das Chiemsee-Alpenland in Oberbayern erkunden

Idyllisches Ausflugsziel mitten im „Bayerischen Meer“: Die Fraueninsel ist bequem per Bahn & Schiff erreichbar © Chiemsee-Alpenland Tourismus

Unterwegs in Deutschlands Süden mit Bahn, Bus und Schiff

Öffentlich und damit umweltfreundlich in Deutschlands Süden und rund um das „Bayerische Meer“: Zahlreiche Bahn- und Busverbindungen bringen Ausflügler und Urlauber komfortabel in die vielseitige Chiemsee-Alpenland Region. Einmal angekommen, geht es mit Bahn, Bus und Schiff weiter zu den schönsten Zielen in der Umgebung. Denn die oberbayerische Voralpenregion bietet für Erholungs- und Aktivurlauber, Familien und Kulturbegeisterte ein abwechslungsreiches Programm. 50 Berggipfel und 60 Almen, 2.000 Kilometer Radwege sowie rund 30 Seen und Flüsse laden zum Aktivurlaub zu Fuß, auf zwei Rädern und im Wasser ein, zudem locken zahlreiche kulturelle Höhepunkte. Lang ersehnt hat kürzlich die historische Chiemseebahn „Bockerlbahn“ in Prien ihren Betrieb wieder aufgenommen. Eine weitere Attraktion ist eine Fahrt mit dem Riesenrad direkt am Seeufer. Die Innstadt Rosenheim lockt in diesem Jahr mit spannenden Ausstellungen und dem „Strandkorb Open Air“. Und voraussichtlich ab Ende Oktober lockt Deutschlands älteste Hochgebirgsbahn, die Wendelsteinzahnradbahn, mit einer nagelneuen Lok auf den Wendelstein.

Kultur und Natur ohne Stress – Mit dem Zug ins Chiemsee-Alpenland

Naturidylle soweit das Auge reicht, imposante Berggipfel, geschichtsträchtige Schlösser, stimmungsvolle Konzerte und spannende Kultureinrichtungen: Das Chiemsee-Alpenland bietet das ganze Jahr jede Menge Abwechslung und das größte Kulturangebot zwischen München und Salzburg. Alle, die einen autofreien Ausflug planen oder gar ihren Urlaub völlig ohne Auto verbringen möchten, kommen von überall leicht und zügig in die Voralpenregion. Die Anschlüsse an die Bahnstrecken München-Salzburg, München-Kufstein, Holzkirchen-Rosenheim sowie in Wasserburg am Inn an das MVV-Gebiet ermöglichen eine schnelle Anreise. Das Liniennetz der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft (RoVG) ergänzt das Bahnangebot. Eine Vielzahl der regionalen Bahnhöfe ist zudem barrierefrei zugänglich.

Rosenheim ist mit der Bahn leicht erreichbar. Hier sorgt im Juli und August das „Strandkorb Open Air“ für Festival-Flair. Künstler unterschiedlicher Genres verzaubern das Publikum, das der Performance in den in sicheren Abständen platzierten Strandkörben lauscht. Außerdem lockt die mediterran anmutende Innstadt neben den vielen Laubengängen und Arkaden, unter denen es sich gemächlich flanieren lässt, mit diversen Ausstellungen und Museen – so wurde beispielsweise die Saurier-Ausstellung „Giganten der Meere“ im Lokschuppen verlängert. Kaum an Romantik zu übertreffen ist ein Spaziergang durch die malerische Altstadt von Wasserburg am Inn am Inn im Norden der Region, während der landschaftlich reizvolle Wasserburger Radrundweg am besten in mindestens zwei Etappen geplant wird, denn entlang der 112 Kilometer langen Route gibt es zahlreiche kulinarische Höhepunkte mit regionalen Spezialitäten zu entdecken.

Ideale Bedingungen für Radtouren oder Wanderungen bietet auch das Inntal – die Bahn macht Station in Brannenburg, Flintsbach, Oberaudorf und Kiefersfelden, von wo Familien beispielsweise eine gemütliche Wanderung auf den Nußlberg mit atemberaubenden Blick auf das Kaisergebirge starten können. Das Mangfalltal mit den an den Zug angeschlossenen Gemeinden Bad Aibling, Bruckmühl und Kolbermoor bietet ebenfalls ein abwechslungsreiches Terrain für Radtouren – wie zum Beispiel die „Baum zu Baum Tour“ oder die SUR Radwege „Radeln rund um Rosenheim“. Als Abschluss ist pure Entspannung in der Therme Bad Aibling oder geballtes Adrenalin am Wakebeach Bad Aibling angesagt.

Direkt am Chiemsee macht die Bahn Station in Prien, Bernau und Übersee. In diesen Orten legen im Sommerfahrplan auch die Schiffe in Richtung Chiemsee-Inseln ab. Am Hafen in Prien ist dann eine Fahrt mit der historischen „Bockerlbahn“ Pflicht, die nach drei Jahren endlich wieder Fahrt aufgenommen hat. Direkt daneben findet sich das nächste Highlight: das Riesenrad – der Blick über den See und das Alpenpanorama ist unvergleichlich. Lediglich von 20. Juli bis 3. August pausiert das Riesenrad für zwei Wochen, sodass ab dem 4. August wieder tägliche Fahrten möglich sind. In Bernau wartet zudem der Chiemseepark Felden mit Bootsverleih, Radverleih, Strandbad, Surfschule, SUP-Verleih und vielem mehr auf.

Viele Buslinien chauffieren durch das Chiemsee-Alpenland

Rund geht’s am Chiemsee mit der Chiemseeringlinie: Der beliebte Rad-, Wander- und Badebus fährt in den Sommermoanten fünfmal täglich um den gesamten Chiemsee und verbindet alle größeren Erholungs- und Badegebiete, Schiffsanlegestellen, Campingplätze und Bahnhöfe am See sowie die Chiemgau Thermen Bad Endorf. Durch die Anbindung zu Bus und Bahn ergeben sich vielfältige Wander- und Radtouren rund um das „Bayerische Meer“. Keine Grenzen kennt der Grenzenlose Ausflugsbus Inntal – Priental – Chiemsee.. Er pendelt auf idyllischer Route von Oberaudorf im Inntal über das Priental zum Chiemsee und verknüpft so zahlreiche Ausflugsziele wie beispielsweise den Erlebnisberg Hocheck, das Bergsteigerdorf Sachrang, die Kampenwandbahn und den Chiemsee.

Viermal täglich wird der Wendelstein mit der Wendelsteinringlinie umrundet. Diese ermöglicht nicht nur Anschluss zur BRB, sondern verbindet auch verschiedene Wanderparkplätze, die Wendelsteinzahnradbahn und –seilbahn und weitere Ausflugsziele wie ebenfalls den Erlebnisberg Hocheck, die Tatzelwurm-Wasserfälle, das Wandergebiet Sudelfeld oder Bad Feilnbach mit den Sterntaler Filzen. Wer zur Hochriesbahn oder am Samerberg wandern möchte, der nimmt den Samerberger Wanderbus. Los geht’s immer sonn- und feiertags ab Bad Feilnbach, Bad Aibling und vom Bahnhof Rosenheim. In die Pilotphase startete kürzlich der Münchner Bergbus (DAV): Von Bayerns Landeshauptstadt aus fährt er immer samstags in verschiedene Wandergebiete, unter anderem auch ins Chiemsee-Alpenland nach Aschau und ins Bergsteigerdorf Sachrang.

Weitere Informationen zu den öffentlich erreichbaren Ausflugszielen und Touren im Chiemsee-Alpenland unter www.chiemsee-alpenland.de/oepnv.

Quelle: Chiemsee-Alpenland Tourismus

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: