Fitness

Laufen liegt auch 2021 voll im Trend – den winterlichen Temperaturen zum Trotz

©virtualrunners

Der Laufsport hat 2021 eine wahre Renaissance erlebt. Mehr Menschen als je zuvor starteten oder intensivierten in diesem Jahr das Joggen. Nicht nur die vollen Parks und Promenaden ließen darauf schließen. Auf dem digitalen Laufsymposium 2021, der internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode, wurde ein starker Anstieg an Lauf-Einsteigern vermeldet[1]. Auch der kalte Winter konnte diesen Trend nicht aufhalten. Eine aktuelle Umfrage des Lauf-Event-Veranstalters VirtualRunners ergab[2], dass ein Drittel der befragten Läufer aufgrund der Pandemie selbst in der kalten Jahreszeit die Laufschuhe nicht an den Nagel hängen. Die Motivation Nummer 1 bei der Hälfte der Befragten: sich fit zu halten. Knapp 40 Prozent der Befragten haben Spaß am Sport und möchten daher mehr Bewegung in ihren Tagesablauf bringen. „Aber: für viele Jogger ist es dabei wichtig, ein bestimmtes Ziel vor Augen zu haben, auf das sie hinarbeiten“, sagt Kishor Sridhar Geschäftsführer von VirtualRunners und setzt an diesen Punkten an: „Mit virtuellen Läufen kann jeder Jogger individuell seine Strecke für sich laufen, aber nimmt gleichzeitig an einem fest terminierten Lauf teil. Über ein Online-Portal wird die Zeit gemessen, wodurch die Motivation, die eigene Bestzeit oder die Zeit anderer Läufer zu unterbieten gesteigert wird.“

Die Vorbereitungen auf klassische Lauf-Wettkämpfe fallen Corona-bedingt aus oder verschieben sich auf unbestimmte Zeit. „Doch genau diese Ziele sind wichtig für die Motivation. Ein Ziel hilft den inneren Schweinehund hinter sich zu lassen“, so Sridhar weiter. Virtuelle Läufe schaffen da Abhilfe, indem sie Läufern ein Ziel geben, auf welches diese gezielt hintrainieren können. 55 Prozent der befragten Läufer aus einer Umfrage von VirtualRunners gaben an, 3- bis 4-mal in der Woche zu joggen und ihre durchschnittliche Laufdistanz beträgt dabei 5 bis 10 Kilometer. Das einfache Joggen reicht jedoch nicht aus – über 80 Prozent der Befragten von VirtualRunners wollen auch an einem Wettkampf teilnehmen. Denn durch das Wettkampferlebnis haben die Läufer ein klares Trainingsziel vor Augen, welches sie in ihrer Laufmotivation antreibt. VirtualRunners möchte mit professionellen Veranstaltungen den Läufern daher auch in Pandemie-Zeiten ein echtes Wettkampffeeling geben.

„Im letzten halben Jahr konnten wir viele Menschen für den Laufsport begeistern – vom Laufanfänger bis zum Marathonläufer. Mit verschiedenen Läufen und Strecken können die Läufer selbst ihr Niveau auswählen und sich digital mit Läufern aus der ganzen Welt messen und austauschen“, sagt Kishor Sridhar. Der Laufsportveranstalter schafft es pro Woche zwischen 5.000 und 8.000 Jogger für seine digitalen Wettkämpfe zu begeistern. Die Liebe zum Laufen wird hierbei auch gerne durch die Teilnahme an Motto-Läufen wie dem Muttertag-Run ausgedrückt.

So einfach funktionieren digitale Laufveranstaltungen

Im Laufkalender auf der Webseite von VirtualRunners kann sich jeder Sportinteressierte über aktuelle Wettkämpfe informieren und sich für seinen Wunsch-Lauf anmelden. Die erfolgreich absolvierten und digital aufgezeichneten Läufe werden ganz einfach via App-Screenshot auf der Plattform mit Angabe der eigenen Zeit hochgeladen. Neben Ranking-Ergebnissen von Läufern auf der ganzen Welt erhält jeder Teilnehmer, zusätzlich zu einer Urkunde zum Download, noch ein VirtualRunners Lauf-T-Shirt sowie eine Medaille mit dazu. Vor und nach dem Wettbewerb können sich die Teilnehmer über eine laufspezifische Facebook-Gruppe austauschen und motivieren. Der Zugang zu dieser Gruppe erfolgt mit der Teilnahme am Wettbewerb.

Weitere Informationen unter www.virtualrunners.de

Quelle: VirtualRunners

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: