Liebe & Partnerschaft

Haltung zeigen: Mehrheit der Deutschen wünscht sich eine_n Partner_in mit klarem Standpunkt zu gesellschaftspolitischen Themen

Parship Studie zeigt: Knapp drei Viertel der Deutschen ist es wichtig, dass sich ihr_e Partner_in für gesellschaftliche und politische Themen interessiert. Dabei liegen den Deutschen die Themen Umweltschutz und Rassismus besonders am Herzen. Gerade Jüngere achten darauf, dass der_die Partner_in die gleiche Einstellung zu politischen Themen vertritt wie sie selbst.
Hamburg, 15. Oktober 2020 – Umweltschutz, Rassismus, Gleichberechtigung: Ist die Einstellung zu bedeutsamen gesellschaftlichen oder politischen Themen in der Beziehung relevant? Knapp drei Viertel der Deutschen sagen ja, ihnen ist es wichtig, dass sich der_die aktuelle oder potentielle Partner_in für aktuelle gesellschaftliche und politische Themen interessiert (75 Prozent) und sich darüber informiert (77 Prozent). Einen klaren Standpunkt des_der Partners_Partnerin zu gesellschaftlich relevanten Themen wünschen sich 71 Prozent der Befragten. Insbesondere junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren ist es wichtig, dass ihr_e Partner_in auch auf gesellschaftliche Missstände hinweist und andere darüber aufklärt (50 Prozent; Gesamt: 43 Prozent). Männern liegt es außerdem mehr am Herzen, dass sich ihre Liebste aktiv für gesellschaftliche und politische Themen in einem Verein, einer Partei oder gemeinnütziger Organisation engagiert (37 Prozent; Frauen: 25 Prozent). Das ergibt eine aktuelle Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter rund 1.000 Bundesbürgern.

Zentrale Themen: Umweltschutz bei Älteren, Rassismus bei Jüngeren

Besonders am Herzen liegen den Befragten die Themen Rassismus (52 Prozent) und Umweltschutz bzw. Klimawandel (46 Prozent), gefolgt von Minderheitendiskriminierung (40 Prozent) und Rechtspopulismus (39 Prozent). Hier wünschen sich die Deutschen, dass der_die Partner_in Haltung zeigt. Bei den 18- bis 29-Jährigen spielt vor allem das Thema Rassismus eine wichtige Rolle: 65 Prozent wünschen sich, dass ihre bessere Hälfte dazu eine deutliche Meinung hat. Auch bei den Themen Gleichberechtigung / Feminismus (39 Prozent; Gesamt: 33 Prozent), gleichgeschlechtliche Liebe (26 Prozent; Gesamt: 21 Prozent) und LGBTQ-Rechten (19 Prozent; Gesamt: 10 Prozent) ist es der jüngeren Generation deutlich wichtiger, dass der_die Partner_in einen Standpunkt vertritt. Für die ältere Generation zwischen 50 und 65 Jahren sind hingegen Umweltschutz und Klimawandel zentrale Themen (51 Prozent), zu denen sich der_die Liebste positionieren sollte. Depression, Vereinsamung oder psychische Erkrankungen sind für 26 Prozent der Deutschen ein wichtiges Thema.

Politische Einstellung als Beziehungskiller? Eine Frage des Alters

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, aber kann eine Partnerschaft unterschiedliche politische Überzeugungen aushalten? In Deutschland ist das eine Frage der Generation. Knapp der Hälfte der Deutschen ist es wichtig, dass ihr_e Partner_in die gleichen Einstellungen und Meinungen zu gesellschaftlichen oder politischen Themen teilt wie sie selbst (45 Prozent). Während es die 50- bis 65-Jährigen als unwichtig empfinden, ob sie mit dem_der Partner_in zu einem Konsens kommen (41 Prozent), ist es für junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren von größerer Bedeutung, dass der_die Partner_in gleich eingestellt ist (51 Prozent).

Parship-Psychologe und Paarberater Markus Ernst erklärt: „Grundsätzlich sind ähnliche politische und gesellschaftliche Werte ein sehr gutes Fundament für eine funktionierende Beziehung. Wenn die Ansichten und Vorstellungen der Partner_innen unterschiedlich sind, erfordert das ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und Empathie. Sachliche und respektvolle Diskussionen zu politischen und gesellschaftlichen Themen können eine Beziehung aber auch bereichern.“

Quelle: Parship

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: