Food & Drink

Aktiv zurück ins Office – 3 Ideen für die ausgewogene Mittagspause

(c) Bild: Deli Reform und die Walter Rau Lebensmittelwerke GmbH

Schritt für Schritt geht es zurück in eine (neue) Normalität. Für viele fängt das mit dem Weg ins Büro an. Besonders die Einteilung der Mittagspause rückt jetzt wieder in den Fokus: Aus Zeitgründen wird zu Fast Food gegriffen, die Pause kurzerhand am Schreibtisch dazwischengeschoben und der Gang an die frische Luft vergessen. Positive Entwicklungen in Sachen Zeitmanagement aus dem Homeoffice sollten jetzt keinesfalls vernachlässigt werden. Im Mai startete der Margarinehersteller Deli Reform daher eine Kampagne zur „Active Lunchbreak“. Gemeinsam mit der Ernährungsexpertin Christine Gehrckens rät er dazu, eine Mittagspause in die Komponenten bewusste Ernährung (60 Prozent der Zeit), Bewegung (30 Prozent) und Ruhe (10 Prozent) aufzuteilen. Seien es lecker-leichte Rezepte, ein kurzes Workout oder eine Meditationsübung, sie alle machen die Mittagspause aktiv – zuhause und im Büro.

60-30-10 lautet die Devise für eine ausgewogene Mittagspause. Mehr als die Hälfte macht dabei mit 60 Prozent die Ernährung aus. Bestenfalls schon am Vorabend zubereitet, sorgen gesunde Mahlzeiten für das nötige Futter der Gehirnzellen. „Während die fettige Pizza das berühmte Nachmittagsloch am Arbeitsplatz beschert, bringt ein frischer Salat oder eine reichlich belegte Stulle wertvolle Nährstoffe, die die Leistung auch nach der Pause hochhalten“, erklärt Christine Gehrckens aus Hamburg. Gepaart mit ausreichend Zeit für Bewegung und Entspannung ergibt sich Deli Reforms Rezept für die Active Lunchbreak.

1. Die aktive Brotzeit – 60 Prozent

Morgens schnell vorbereitet und mit allen Nährstoffen ausgerüstet für die Power am Nachmittag, ist das Active-Baguette. Dazu ein Körnerbaguette mit frischem Lachs, Gurke und hartgekochtem Ei belegen. Abschließend mit Schnittlauch garnieren. Dieser liefert zusätzlich gesunde Inhaltsstoffe wie Mineralstoffe und Vitamine wie Vitamin C, Provitamin A und Folsäure. Die optimale Basis bietet Deli Reform Das Original. Denn der rein pflanzliche Brotaufstrich ist ein wahrer Allrounder für alle Rezepte. Er wird aus ungehärteten Ölen und Fetten hergestellt, liefert die wertvollen Vitamine D und E und ist reich an ungesättigten Fettsäuren sowie natürlichem Omega-3. „Die ungesättigten Fettsäuren sorgen als Bestandteil der Zellmembranen dafür, dass diese durchlässig und flexibel bleiben“, erklärt die Ernährungsberaterin. Auch das Gehirn besteht zu großen Teilen aus Fett. Wie praktisch also, dass Deli Reform Das Original vielseitig verwendbar ist: Es eignet sich als Brotaufstrich, zum Backen, Braten und Kochen.

2. Flaschen-Alphabet – 30 Prozent

Im Anschluss an die leichte Mahlzeit lässt sich eine kleine Übung für die Bauchmuskulatur dazwischenschieben. Hierzu benötigt es lediglich eine große Wasserflasche. Beim Flaschen-Alphabet wird die Flasche im schulterbreiten Stand mit leicht gebeugten Knien vor der Brust nach vorn gestreckt. Nun mit den ausgestreckten Armen samt Flasche das Alphabet in die Luft malen. Je größer die Buchstaben geschrieben werden, desto anstrengender ist die Übung. Einmal alle 26 Buchstaben schreiben und schon ist die Bauchmuskulatur aktiviert und Rückenschmerzen vorgebeugt.

3. Wohltuende Handmassage – 10 Prozent

Sie werden oft vernachlässigt, obwohl sie ständig in Aktion sind: unsere Hände. Im Büroalltag müssen sie schreiben oder den ganzen Tag die Maus bedienen. Deswegen einfach 10 Prozent der Mittagspause dazu nutzen, die Hände mit einem Igelball zu massieren.

Die drei Ideen entstammen dem Active Lunchbreak Ideenwettbewerb von Deli Reform. Weitere Anregungen finden sich ab sofort auf rezeptwettbewerb.deli-reform.de.

Quelle: Deli Reform und die Walter Rau Lebensmittelwerke GmbH

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: