Rasur & Frisur

4 Tipps für die richtige Bartpflege

(c) Bild: Beurer GmbH

Egal ob Dreitage-, Vollbart oder Schnauzer – der Bart ist aktuell eines der wichtigsten Accessoires des Mannes. Denn 35 Prozent aller Männer tragen laut einer Statista-Umfrage1 einen Bart. Daher möchte Beurer, das Unternehmen für Gesundheit und Wohlbefinden, mit der neuen Produktreihe Barbers Corner jetzt den Barbershop in die eigenen vier Wände bringen. Vom Barttrimmer und -styler über einen Haarschneider bis hin zu Ganzkörperrasierern – das Produktportfolio bietet für den Mann von heute alles, um sich auch zu Hause professionell pflegen und stylen zu können. Damit die Rasur zu Hause auch gelingt, gibt Barber Thorsten Staudt von Jimmy Rays Barbershop aus Nürnberg, dem ersten Barber Shop in Deutschland, vier wertvolle Tipps. Weitere Informationen zu BarbersCorner auf: http://www.beurer.com.

Ein Bart kommt nur gestylt und elegant zur vollen Geltung. Beurer, das Unternehmen für Gesundheit und Wohlbefinden, bringt mit seiner neuen Produktreihe BarbersCorner die idealen kleinen Helfer für die tägliche Gesichtspflege des Mannes auf den Markt. Das Ulmer Traditionsunternehmen setzt dabei auf insgesamt sechs Produkte, die spezielle Funktionen bei der Bartpflege erfüllen. Denn der Bart sollte stets mehreren Aufgaben gerecht werden: so muss er sowohl im Anzug für den nächsten Business-Termin perfekt aussehen als auch in der Freizeit glänzen. Genau hier setzen die Produkte von Beurer an: So ermöglicht beispielsweise der Allrounder HR 6000 Body Groomer mit seiner flexiblen doppelseitigen Edelstahl-Rasierklinge eine komfortable Haarentfernung von Kopf bis Fuß. Der HR 8000 Rotationsrasierer hingegen ist eine Kombination aus Rasierer und Styling-Gerät, dessen Scherköpfe sich der Gesichtskontur für eine komfortable Rasur anpassen. Verschiedene Styles sind mit dem HR 8000 durch einen Bart- und Kotelettenstyler sowie einem Pop-Up Trimmer möglich. Weiter Produkte der Serie sind der HR 5000 Haarschneider sowie der HR 2000 Präzisionstrimmer.

Expertentipps für die perfekte Rasur

Thorsten Staudt, Inhaber von Jimmy Ray’s Barbershop aus Nürnberg, ist einer der besten Barber der Republik. Sein 2003 eröffneter Barbershop ist der erste überhaupt in Deutschland. Der Experte gibt exklusive Tipps, wie der Bart zu Hause perfekt in Form gebracht werden kann. Weitere Informationen zu Jimmy Ray’s Barbershop erhalten Sie hier: http://www.jimmyraysbarbershop.de

1. Den Bart richtig schneiden

„Zum Bart schneiden ist das richtige Equipment entscheidend“, sagt Thorsten Staudt. „Am wichtigsten ist dabei ein Barttrimmer mit längenverstellbarem Scheraufsatz oder unterschiedlichen Aufsätzen. Für die Konturen eignet sich ein Nassrasierer oder ein Detailtrimmer.“

Für eine präzise Rasur kommt beispielsweise der HR 4000 Bartstyler von Beurer in Frage. Dieser bringt den Bart durch drei austauschbare Längeneinsätze schnell und professionell in Form. Eine hochwertige Edelstahlklinge mit Titaniumbeschichtung sorgt für maximale Hautverträglichkeit und ein zusätzlicher Detailaufsatz mit schmaler Klinge schneidet präzise Konturen.

2. Bartlänge beachten

Beim Schneiden muss zudem die Länge des Bartes beachtet werden. „Für einen Dreitagebart ist es vollkommen ausreichend, wenn man den Rasierer auf die gewünschte Länge einstellt und vorsichtig alle Barthaare auf die gleiche Länge bringt. Beim Schnauzer sollte man die Haare, welche über die Lippe stehen, ohne Aufsatz entfernen und vor allem auf die Konturen außerhalb der Struktur achten. Besonders wichtig ist hierbei, dass die Haare am Hals nicht mit dem Bartansatz verwachsen“, so Thorsten Staudt weiter.

Um ein solches Verwachsen zu verhindern, eignet sich beispielsweise der Beurer HR 7000 Folienrasierer. Das Gerät passt sich an die Gesichtskonturen an, wodurch eine gründliche Rasur ermöglicht wird. Mit dem ausfahrbaren Detailtrimmer lassen sich zudem die tägliche Rasur und ein präzises Bartstyling kombinieren.

3. Beim Rasieren kommt es auf die richtige Vorbereitung an

„Damit der Bart gepflegt aussieht, muss dieser auch speziell gewaschen werden“, sagt Thorsten Staudt. „Am besten eignet sich hier ein Shampoo auf Öl-Basis, da so die Haut unter dem Bart nicht austrocknet.“ Für besonders empfindliche Haut oder bei sehr dichtem Bartwuchs empfiehlt der Experte ein Shampoo mit zusätzlichem Teebaumöl zu verwenden. Dies sorgt für ein weiches Hautgefühl. Das Teebaumöl wirkt zudem antibakteriell und entzündungshemmend.

4. Öle helfen bei der Rasur

„Öle und Balsame helfen beim Schneiden des Bartes. Sie bereiten die Haut auf die Rasur vor, wodurch der Rasierer einfacher über die Haut gleitet und diese gleichzeitig geschützt wird. Im Anschluss kann der Bart dann durch eine Bürste in die gewünschte Form gebracht werden“, erklärt Thorsten Staudt. Durch die Öle bleiben die Barthaare nach der Rasur in ihrer Struktur. Gleichzeitig haben diese einen beruhigenden Effekt, wodurch Hautreizungen vorgebeugt wird. Mit diesen Tipps ist jeder Mann gewappnet für die Bartpflege zu Hause.

Quelle: Beurer GmbH

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: