Rasur & Frisur

Gepflegter Bart zum Vatertag – drei Tipps für die perfekte Rasur von Grundig

Mit dem MS 6840, dem MS 7640 und dem MC 8840 sowie der richtigen Technik gelingt der perfekte Bartstyle ganz einfach. ©Grundig Intermedia GmbH

Am 21. Mai ist Vatertag – der Tag, an dem die Männer im Mittelpunkt stehen. Wer möchte da nicht besonders gut aussehen und, zum Beispiel, mit einem perfekten Bartstyle glänzen? Egal ob Dreitagebart, Ziegenbart, Vollbart oder doch lieber glattrasiert: Männer haben unzählige Styling-Möglichkeiten. Damit die Rasur in jedem Fall gelingt, hat Grundig drei Styling-Tipps für einen gepflegten, selbst gestylten Look.

1. Auf den Haarwuchs kommt es an

Zuerst von oben nach unten und am Ende mit ein paar Strichen in die entgegengesetzte Richtung – so haben es die meisten Männer von ihren Vätern gelernt. Doch die Faustregel gilt nicht für jeden Bart, denn dieser wächst bei jedem unterschiedlich. Damit alle Haare erwischt werden und die Haut nicht übermäßig strapaziert wird, ist es wichtig, sich bei der Rasierbewegung an der individuellen Haarwuchsrichtung zu orientieren. Für eine besonders ordentliche und schonende Rasur sollte der Rasierer also die Gesichtsform präzise nachfahren. Für diesen Zweck sind die drei rotierenden Scherköpfe des MS 6840 beweglich gelagert und passen sich dadurch jedem Übergang an. Durch das Maximum an Flexibilität bleiben keine Stoppeln zurück.

2. Definition für einen präzisen Look

Ordentliche Konturen sind das A und O bei einem gepflegten Bart. Konturiert werden muss vor allem an den Wangen, den unteren Koteletten, am Hals sowie am Kinn. Welcher Style der richtige ist, hängt vom Bartwuchs, dem eigenen Geschmack und der Gesichtsform ab. Neben den Konturen sind ordentlich gestutzte Koteletten für viele Bartträger essenziell. Für diesen Zweck eignet sich etwa der Rotationsrasierer MS 7640 von Grundig mit einem aufsteckbaren präzisen Langhaarschneider. Dieser lässt sich ganz einfach auf dem Gerät anbringen und ist der ideale Helfer für den Feinschliff. Auch Koteletten und Nackenhaare lassen sich damit besonders gut trimmen.

3. Bartpflege

Vor und nach der Rasur ist es wichtig, den Bart und die Haut zu pflegen – beispielsweise vor der Rasur ein feuchtes Handtuch aufs Gesicht legen, damit die Haare weicher werden. Das Wichtigste ist aber, einen guten Bartschneider zu verwenden, welcher auch mit einem unbehandelten Bart zurechtkommt. Dafür muss dieser mit belastbaren und hochwertigen Klingen ausgestattet sein. Der Haar- und Bartschneider MC 8840 von Grundig verfügt aus diesem Grund über einen wartungsfreien Edelstahlschneidesatz, welcher auch bei dicken und widerstandsfähigen Barthaaren einwandfreie Ergebnisse erzielt. Mithilfe von sechs Aufsteckkämmen kann die Schnittlänge ganz nach dem eigenen Geschmack zwischen 0,5 mm und 30 mm eingestellt werden.

Quelle: Grundig Intermedia GmbH

Diesen Artikel jetzt teilen auf: