Liebe & Partnerschaft

Kleine Worte, große Wirkung: „Ich liebe dich“ ist die häufigste Form der Liebesbekundung

Parship Studie zeigt: Die drei magischen Worte „Ich liebe dich“ sind die beliebteste Form der Deutschen, um ihre Zuneigung zu zeigen. Ihren Gefühlen verleiht mehr als die Hälfte der Deutschen mindestens einmal pro Woche auf diese Weise Ausdruck.

Übersprudelnde Gefühle, tiefe Zuneigung und mehr als nur Verliebtsein: Es kommt der Punkt in einer Beziehung, an dem man dem Partner seine Liebe gesteht. Doch wie drückt man diese am besten aus? Mehr als jeder zweite Deutsche greift am liebsten auf die drei großen Worte „Ich liebe dich“ zurück (53 Prozent). Das gilt besonders für Befragte bis 39 Jahre (63 Prozent). Die Aussage „Ich hab dich lieb“ landet auf Platz zwei der großen Gefühlsgeständnisse. Immerhin mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) nutzt diese Worte, um tiefe Zuneigung auszudrücken. Nur fünf Prozent der Deutschen sagen oder zeigen ihrem Partner nie, dass sie ihn lieben. Das zeigt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter rund 1.000 Bundesbürgern.

Worte oder Gesten?

Auf Platz drei der beliebtesten Liebesbekundungen landet die Aussage „Du machst mich glücklich“ (16 Prozent). Sätze wie „I love you“ (8 Prozent), „Ich mag dich“ (5 Prozent) oder „Ich bekomme nicht genug von dir“ (4 Prozent) zählen dagegen nicht zu den bevorzugten Bekenntnissen der Deutschen, um dem/der Liebsten ihre Gefühle mitzuteilen. Doch nicht jeder ist in der Liebe ein Freund großer Worte: Knapp jeder Fünfte (19 Prozent) zeigt seine Gefühle bevorzugt durch Gesten. Besonders Frauen lassen manchmal lieber Taten sprechen (21 Prozent; Männer: 17 Prozent). Ob ein Kuss am Morgen oder eine verwöhnende Massage am Abend – sie setzen gerne auch auf kleine Liebesbeweise, die dem Partner zeigen, wie wichtig er ist.

Alle Jahre wieder? Deutsche zeigen ihre Gefühle regelmäßig

Wie häufig sollte man dem anderen seine Gefühle zeigen? Mehr als die Hälfte der Deutschen (56 Prozent) sagt ihrem Partner mindestens einmal pro Woche „Ich liebe dich“. Besonders die jüngere Generation teilt ihre Gefühle häufig mit: 21 Prozent der 18- bis 29-Jährigen sagen ihrem Schatz mehrmals täglich, dass sie ihn/sie lieben. Die ältere Generation zeigt sich hier verhaltender: Bei den 50- bis 65-Jährigen sagen nur noch fünf Prozent mehrmals täglich die magischen Worte. Liebesgeständnisse ausschließlich an besonderen Ereignissen wie Geburtstag, Weihnachten oder den Jahrestag zu knüpfen, kommt nur für zwei Prozent der Deutschen in Frage. Für rund jeden Vierten (23 Prozent) spielt es dagegen keine Rolle, ob man sich selten oder regelmäßig gegenseitig die Liebe gesteht: Vielmehr kommt es ihnen auf die passende Situation für eine Gefühlsbekundung an.

Paarberater und Parship-Coach Eric Hegmann erklärt: „Wie man seiner Liebe Ausdruck verleiht, ist sehr individuell. Wichtig ist, dass man dabei authentisch bleibt. So muss nicht zwingend der Satz ‚Ich liebe dich‘ für jeden ein Ausdruck von Verbindlichkeit sein – vielmehr zählen die Taten und das Verhalten, die das belegen und illustrieren. Liebe ist ein Tuwort.“

Über die Studie

Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.010 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt – davon 674 in Beziehung lebend. Die Stichprobe entspricht nach Alter und Geschlecht der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im Oktober 2019 statt.

Quelle: Parship

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: