Urlaub & Freizeit

Alles kann, nichts muss – 3 ganz spezielle Urlaubsideen für Alleinreisende

Ganz viel Ich-Zeit bei einer Atlantiküberquerung mit SeaDream © SeaDream Yacht Club

Manchmal braucht man ein bisschen Zeit für sich, möchte Neues kennenlernen und mal über den Tellerrand blicken. Ein Urlaub alleine bietet dafür die perfekte Möglichkeit. Ob auf See bei einer Transatlantikkreuzfahrt mit dem SeaDream Yacht Club, in der Abgeschiedenheit der Berge im Lüsnerhof oder bei Skisafaris mit Stumböck Club – alleine zu verreisen kann zu einem einzigartigen Erlebnis werden. Das eigene Wohlbefinden steht im Fokus und man hat die großartige Möglichkeit seinen Urlaub nach den individuellen Wünschen zu gestalten. Wenn dabei auch noch neue Freundschaften entstehen, umso besser.

Den Horizont im Blick – Atlantiküberquerung mit SeaDream

Wer auf der Suche nach Zeit für sich ist, zum Lesen, Entspannen und Reflektieren, dem bietet SeaDream mit den Transatlantikreisen den perfekten Rahmen für eine ganz persönliche Auszeit. Nur maximal 112 Gäste finden auf den luxuriösen Yachten Platz, somit ist auch immer ein ruhiges Plätzchen verfügbar um ganz für sich zu sein. Darum und auch um alle anderen individuellen Wünsche kümmert sich die 95-köpfige Crew. Anfang April geht es beispielsweise vom karibischen San Juan nach Lissabon. Dreizehn Tage dauert die Reise, inklusive neun reiner See-Tage bis zum Zwischenstopp in Funchal auf Madeira. Die Energiereserven können hier bei Yoga- oder Tai-Chi-Kursen oder auch einfach beim Nichtstun samt Meeresrauschen im Hintergrund aufgetankt werden. Und nicht nur die lange Dauer der Reise und völlige Abgeschiedenheit sind ein Highlight, besonders Mutige haben außerdem bei geeigneten Bedingungen die einmalige Gelegenheit, einen Sprung in den Atlantik zu wagen. https://seadream.com/

Schneeschuhwandern und Wellness – Naturellness®Auszeit im Naturhotel Lüsnerhof

In der Abgeschiedenheit der Dolomiten bietet das Naturhotel Lüsnerhof bei Brixen unzählige Möglichkeiten, sich selbst eine perfekte kleine Auszeit zu schaffen. Hier muss niemand alleine sein, dennoch gibt es genügend Rückzugsmöglichkeiten für alle, die sich einmal nur auf sich selbst und ihr Wohlbefinden konzentrieren möchten. Täglich zwei geführte Wanderungen, im Winter auf Schneeschuhen, mit dem Gastgeber Franz Hinteregger oder einem der erfahrenen Wanderführer sowie Yoga, Qi Gong, Zirkeltraining und Aqua Fitness in der Gruppe stehen täglich auf dem Wochenprogramm. Ruhesuchende schalten im Naturellness®Spa mit dem längsten Saunapfad der Alpen ab, wärmen sich in der Bachsauna auf und genießen den Blick aus der Infrarotgondel auf die Südtiroler Bergwelt. Auch im Restaurant kann sich jeder Gast in einem eigenen Bereich für Alleinreisende dazu entschließen, beim Genuss der exquisiten regional-biologischen Naturkuchl mit anderen ins Gespräch zu kommen oder doch lieber die Ruhe und Zeit mit sich selbst zu genießen. Gemütliche Hausmusik-Abende mit Harfen- oder Zithermusik runden den Aufenthalt ab. http://www.luesnerhof.it

Leidenschaft verbindet – Stumböck-Skisafaris

Wem das alles nicht adrenalingeladen und erlebnisreich genug ist, der kann sich einer Skisafari von Stumböck Club anschließen. Denn was als kleine Gruppenreise mit zehn Fremden beispielsweise am Flughafen in Calgary beginnt, wird auf den einzigartigen Skisafaris, einer Art „Ski-Roadtrip“ durch die kanadischen Rockies, meist schon nach ein bis zwei Skitagen zum unvergesslichen Winter-Abenteuer unter neuen Freunden. Immer dabei ist der kanadische aber deutschsprachige Stumböck-Guide, der die Teilnehmer am Flughafen abholt und während der Reise begleitet. Er kümmert sich auch darum, dass keiner zurückfällt. Über den gemeinsamen Spaß am Skifahren bzw. Snowboarden bildet sich schnell eine Gruppendynamik, dabei entsteht aber kein Zwang, denn wer dennoch seine eigenen Wege gehen möchte, kann das trotz Programm jederzeit tun, ob auf der Piste, beim Stadtbummel oder beim Restaurantbesuch. Die Skisafaris sind eine ideale Möglichkeit alleine zu verreisen und trotzdem nicht auf ein Rundum-sorglos-Paket und eine nette Gemeinschaft verzichten zu müssen. http://www.stumboeck.com

Diesen Artikel jetzt teilen auf: