Urlaub & Freizeit

Darum sollte Aspen Snowmass in der kommenden Wintersaison ganz oben auf der Bucketlist stehen

Bereits seit über 40 Jahren ist Aspen Snowmass Austragungsort für die legendäre Gay Ski Week © Matt Power

Der nächste Winter kommt bestimmt

„Bye, bye winter“ – Ganz im Zeichen des 75-jährigen Jubiläums von Aspen Snowmass zelebrierte die Aspen Skiing Company die Wintersaison 2021-22 mit einer Reihe toller Veranstaltungen, spannender Highlights und jeder Menge Pistenspaß. Seit 25. April 2022 stehen nun wieder alle Zeichen auf Sommer und den damit einhergehenden Vorbereitungen. Aber wie heißt es so schön? – Der nächste Winter kommt bestimmt. Und warum diesen nicht zu etwas ganz Besonderem machen und sich den Traum von einem Skiurlaub in Aspen Snowmass erfüllen? Vier Gründe, warum das legendäre US-Skiresort in den Rocky Mountains in der kommenden Wintersaison ganz oben auf der Bucketlist stehen sollte:

#1 – Powder Power: Wenn Tiefschneeträume wahr werden

Fast senkrecht geht es hinunter ins tiefe Weiß und der Schnee wirbelt Wolken in die kalte Luft: Für Powder-Fans ist das Skigebiet Aspen Snowmass ein Paradies. Mit überdurchschnittlich viel Schneefall, dem legendären „Champagne-Powder“ und einem Gesamt-Gebiet von mehr als 22 Quadratkilometern verteilt auf vier Skiberge – Aspen Mountain, Aspen Highlands, Snowmass und Buttermilk – bietet das weltbekannte Skiresort nicht nur ideale Bedingungen, sondern auch ein vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot an Tiefschneeabfahrten. Vom Gated Terrain mit natürlichen Hindernissen am Aspen Mountain bis hin zur legendären Highland Bowl in Aspen Highlands, die mit einem Höchstgefälle von 48 Grad auch bei absoluten Könnern für Adrenalin und Abenteuer sorgt. Anders als in den meisten europäischen Skigebieten bewegen sich Skifahrer und Snowboarder beim Freeriden in der Highland Bowl zudem auf gesichertem Terrain, das akribisch durch das On Mountain Team kontrolliert wird.

#2 – Ein Top-Event jagt das nächste

Von den berühmten X Games über das Audi Power of Four Ski Mountaineering Race bis hin zum jährlichen Wintersköl-Festival: Aspen Snowmass hält im vollgepackten Eventkalender für jedes Publikum die richtige Veranstaltung bereit, die allesamt mit individuellen Highlights überzeugen. Bereits seit über 40 Jahren ist das US-Skiresort zudem Austragungsort für die legendäre Aspen Gay Ski Week (AGSW), die älteste jährliche Skiveranstaltung für schwule Wintersportler in den USA. Als eines der jährlichen Highlights gelten darüber hinaus die Bud Light Hi Fi-Konzerte, bei denen über die Saison verteilt namhafte Musiker aus aller Welt an den unterschiedlichsten Orten in Aspen Snowmass auftreten und die Bühne bzw. die Piste zum Beben bringen. Das Beste daran: Der Eintritt ist gratis.

#3 – Mehr als nur Skifahren: Begegnungen der kreativen Art

Das Silberminen-Städtchen im Herzen der Rocky Mountains ist seit jeher als pulsierendes Zentrum für Kunst und Kultur in den Bergen bekannt und bietet Kunstliebhabern eine Fundgrube an Galerien, Ausstellungen und Installationen – und das an den außergewöhnlichsten Orten. Mit „Arts in Unexpected Places“ (ArtUp), einem gemeinsamen Projekt der Aspen Skiing Company und des Aspen Art Museums, wird seit 2005 zeitgenössische Kunst auf innovative Art und Weise zugänglich gemacht. So dienen in Aspen Snowmass etwa Skipässe als Leinwand für Werke internationaler Künstler, die jedes Jahr aufs Neue mit außergewöhnlichen Motiven überzeugen. Einen spannenden Einblick in die lebhafte Kunstszene von Aspen Snowmass liefert, neben den zahlreichen Kunstwerken im öffentlichen Raum, auch das auf zeitgenössische Kunst spezialisierte und international angesehene Aspen Art Museum mitten in Downtown Aspen – und das bei freiem Eintritt.

#4 – Wintersport mit Zukunft

Wer im Zusammenhang mit Aspen Snowmass nur an Promis, Luxus und „Champagne Powder“ denkt, irrt sich. Ganz im Gegenteil, das legendäre amerikanische Skiresort macht sich seit Jahren unermüdlich für soziale Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und gegen den Klimawandel stark. Seit über 20 Jahren treten die Aktivisten aus allen Ebenen der Aspen Skiing Company für ihre „grünen“ Überzeugungen ein – zuhause in Colorado in Form von massiver Öffentlichkeitsarbeit und zahlloser großer wie kleiner Initiativen; aber auch in Washington, mit unermüdlicher Lobbyarbeit. Dabei geht es den Powder-Enthusiasten nicht nur um den Erhalt ihrer Existenzgrundlage, sondern vor allem um eine lebenswerte Zukunft für alle Bewohner des Planeten. So ist Aspen Snowmass mittlerweile landesweit zu einem Vorreiter im Kampf gegen die Erderwärmung geworden. Neben dem umfassenden Programm zu Nutzung und Ausbau erneuerbarer Energien sowie den langjährigen sozialen und ökologischen Initiativen in der lokalen Community, die Aspen seit Jahrzehnten unermüdlich vorantreibt, kommen Jahr für Jahr neue Maßnahmen und Initiativen hinzu.

Die Wintersaison 2022-23 startet in Aspen Snowmass je nach Schneelage voraussichtlich im November 2022.

Weitere Informationen zu Aspen Snowmass unter www.aspensnowmass.com.

Quelle: Aspen Snowmass

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: