Champagner Sekt und mehr

Geldermann-Cocktails: raffinierte Neuinterpretationen mit feinstem Premium-Sekt

(c) Bild: Geldermann

Ganz pur ist Sekt von Geldermann ein klassischer Genuss, aber er ist auch überraschend vielfältig kombinierbar. Beispielsweise als perfekte Ergänzung für ausgefallene Drinks. Geldermann hat jetzt auf Basis seiner Les Grands Sekt-Qualitäten sechs Cocktails neu interpretiert, die begeistern und zeitgemäßen Genuss bieten. Sie werden in der neuen Geldermann Carte Bleue, einer edel gestalteten Barkarte für die gehobene Gastronomie, Hotellerie und Bars, präsentiert. Darunter finden sich drei Julep-Kreationen, die auf spannende und facettenreiche Art neu gemixt werden, und drei klassische Sektcocktails mit überraschendem Twist. Da Geldermann die neuen Rezepte ebenfalls auf seiner Website zur Verfügung stellt, kann auch die heimische Bar zur Cocktail-Lounge avancieren.

Als einer der traditionsreichsten und ältesten Cocktails erlebt der Mint Julep gerade eine Renaissance und verbindet wie kaum ein anderes Getränk Tradition mit Moderne. Für diese Verschmelzung steht auch die Geldermann Privatsektkellerei, die ihre Genusswelten jetzt um drei Neuinterpretationen des Juleps sowie drei weitere klassische Cocktails ergänzt haben. Modernisiert mit den Geldermann Les Grands Sekt-Qualitäten sind Cocktailrezepte entstanden, die überraschende Zutaten zu ausgewogenen, harmonischen Drinks verbinden.

Julep Blanche, Julep Rosé und Grand Julep

Die Geldermann Les Grands Premium-Sekte bilden die raffinierte Basis der drei neuen Juleps. Die Qualitäten der Les-Grands-Linie entwickeln ihren einzigartigen Charakter während der zweijährigen Reifezeit in traditioneller Flaschengärung. Im „Julep Blanche“ ist die Minze eine Reminiszenz an das ursprüngliche Rezept. Allerdings werden anstatt Whisky nun Cognac und Cointreau mit würziger Schokolade kombiniert und mit Geldermann Carte Blanche vollendet. Die Basis des „Julep Rosé“ ist London Dry Gin, der mit erfrischender Zitrone und fruchtiger Brombeere verfeinert wird, zu denen die Aromen des Geldermann Grand Rosé perfekt passen. Die würzige Note von frischem Rosmarin rundet den Genuss vollendet ab. Den Geist der schottischen Highlands weckt der „Grand Julep“, bei dem ein rauchiger Single Malt an die Stelle des klassischen Bourbons tritt. Feiner Himbeergeist nimmt dem Whisky die Schwere und bildet zusammen mit Bitter, Zitrone und Geldermann Grand Brut einen Contemporary Classic Cocktail der Extraklasse. Alle Julep-Kreationen werden im klassischen Silberbecher von Geldermann serviert.

Genuss beginnt mit Geldermann

Die neuen Julep-Rezepte sind aber nicht alles, was die Carte Bleue zu bieten hat. Barkeeper Marius Stolz aus dem Blauen Fasan in Bremen hat zusätzlich drei Geldermann-Cocktails entwickelt. Dabei interpretiert er klassische Drinks wie den Bellini neu und vollendet ihren Geschmack mit Geldermann Les Grands. Beispielsweise fügt er beim „French Bellini“ zum bekannten Pfirsichpüree einen Hauch Thymian hinzu, bevor er ihn mit Geldermann Carte Blanche aufgießt. Sinnlich und fruchtig vereinen sich Vodka, Kirschlikör, Crème de Cacao Blanc und Amarenakirsche mit Geldermann Grand Rosé zu einem „Fôret Noire“, während der „Grand Léger“ eine erfrischend spritzige Komposition aus Chardonnay und Geldermann Grand Brut ist, verfeinert mit herber Zitronenschale.

Die sechs modernen Drinks werden in der neuen Geldermann Carte Bleue angeboten. Die stilvolle Barkarte wurde für die gehobene Gastronomie-, Hotel- und Barszene kreiert und präsentiert die Les Grands Sekte ganz pur und edel, aber auch als zeitgemäßen Twist in den Julep-Kompositionen und den klassischen Geldermann-Cocktails. Wer selbst die neuen Drinks mixen möchte, findet alle Rezepte auf der Geldermann Website und kann sie so zu Hause genießen.

Die Carte Bleue mit Informationen zu Geldermann und den neuen Cocktails ist seit Juni sukzessive in gehobenen Bars, Hotels und Restaurants sukzessive zu finden sein.

Weitere Informationen unter http://www.geldermann.de

DIESEN ARTIKEL JETZT TEILEN: