Wohnen & Leben

Wie Männer die Wohnung gestalten – Tipps, Tricks und Hilfen

Anzeige

Es ist vermutlich unbestritten, dass die Idealvorstellung über die Gestaltung einer Wohnung bei Frauen und Männern unterschiedlich ist. Folgend wollen wir die markantesten Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern aufzeigen.

Der dekorative Part

Bekanntlich legen Frau viel Wert darauf, dass ihre Wohnung „schön“ ist. Schön bedeutet in diesem Fall, dass die dekorative Einrichtung der Wohnung im Vordergrund steht. Denn die Wohnung ist da, um sich wohlzufühlen. Ein entsprechender Mehraufwand stört hier nicht. Denn die Optik trägt einen erheblichen Beitrag dazu bei, damit das zu Hause wohnlich ist. Man kann auch Flaminia und CO mit einbeziehen und sich inspirieren.

Die Funktion und Bequemlichkeit sind wichtiger

Bei Männern hingegen steht die Funktion im Vordergrund. Die Optik einer Wohnung spielt hier eine eher untergeordnete Rolle. Dem klassischen Mann ist es egal, ob die Fensterbank dekorativ ansprechend mit irgendwelchen Utensilien oder schönen Blumen geschmückt wurde. Viel wichtiger ist, dass sich das Fenster direkt öffnen lässt, wenn der Mann dies wünscht. Er ist zu bequem die ganze Dekoration zuvor wegzuräumen, bevor er das Fenster öffnen kann. Ebenfalls ist der männlichen Spezies die Abstimmung von Farben und den dazugehörigen Möbeln und Bildern größtenteils egal. Denn eine graue Couch hat dieselbe Funktion wie eine rote. Ob sich das Rot eventuell mit den Rosa-Tönen des Bildes beißt, hält er für irrelevant. Der weibliche Gegenpart wählt hier eine sich ergänzende Farbe, wie beispielsweise grün und schwarz aus.

Fazit

Wie so oft können wir auch bei der Gestaltung der Wohnung einen Unterschied zwischen den Geschlechtern feststellen. Wo der Mann die Funktion priorisiert, setzt die Frau eher auf Optik. Aber auch heißt es stets: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Die Kombination macht’s

Jeder kennt das Sprichwort: „Gegensätze ziehen sich an.“ Genau dieses Sprichwort kann auch hier verwendet werden. Es gibt, wie so oft, kein schwarz und weis oder richtig und falsch. Sowohl die männliche als auch die weibliche Variante haben Vor- und Nachteile. Also warum nicht einfach beide kombinieren und eine schöne, dekorative und funktionelle Wohnung erschaffen? Sie werden schnell feststellen können, wie wohnlich eine Wohnung wird, wenn Sie nicht stur auf Ihrer Sichtweise beharren, sondern an der ein oder anderen Stelle ein Kompromiss eingehen. Wer weiß: vielleicht gefällt Ihnen am Ende ja auch die andere Seite.

Anzeige in Zusammenarbeit mit acquasan.eu

Diesen Artikel jetzt teilen auf: